Hoffnung spenden
für das Leben

KREBS — Alle kennen ihn, keiner möchte ihn haben, jeder hofft, dass eine Heilung entwickelt wird, um gewappnet zu sein, sollte man selbst oder einer seiner Lieben ihn bekommen.

Dr. Norbert Frischauf, Hochenergiephysiker
1

MIRA Technologie

MIRA ist ein neuer Behandlungsansatz bei einer Reihe von Krebsarten. Sie gehört zu den Immuntherapien und verwendet Magnetfelder, um Krebszellen zu zerstören. Die MIRA Therapie ist nebenwirkungsfrei und schmerzlos.
2

Entwicklung

Erste Ergebnisse aus Grundlagenversuchen haben gezeigt, dass die MIRA Technologie die anerkannten Therapien vervollständigen kann. Für die Entwicklung und Nachweis der Technologie wird jetzt das Kapital aufgenommen.
3

Wir

Der „Verein zur Förderung & Finanzierung der MIRA Technologie“ schafft die finanziellen und öffentlichkeitswirksamen Voraussetzungen, damit diese innovative Therapieform gebaut, nachgewiesen und eingesetzt wird.

MIRA Technologie

„Wir erachten MIRA als eine vielversprechende Methode, die das Potential hat, die vorhandenen Therapieoptionen nachhaltig zu verbessern – im Verbund mit anerkannten Methoden."

Univ.-Prof. Dr. Christian Singer / AKH Med. Uni Wien

Entwicklung

Die physikalische Grundlage des Verfahrens basiert auf alternierenden Magnetfeldern deren Wirkung bereits 1942 durch den späteren schwedischen Nobelpreisträger Hannes Alfvén beschrieben wurde.
Vor rund 12 Jahren begann die Grundlagenforschung der Anwendungstechnologie, welche nunmehr in der MIRA Technologie- Therapie Einsatz findet.
Der Weg zum MIRA Therapiegerät bedarf nicht nur Zeit und Engagement sondern vor allem auch Kapital.
Das MIRA-Team arbeitet auf höchstem wissenschaftlichen Niveau mit internationalen Kompetenzpartnern aus der Forschung und Medizin zusammen.
Erste Ergebnisse aus Grundlagenversuchen haben uns positiv gestimmt, mit der MIRA Technologie eine Krebstherapie entwickeln zu können, die breitenwirksam, effizient und nebenwirkungsfrei sein wird und als solche die anerkannten Therapien vervollständigen wird.

“Ich habe große Erfahrung mit therapeutischer Antikörperkonjugation und freue mich darauf, dass diese neuartige zielgerichtete Therapie ein wertvoller Beitrag zur Onkologie und Humanmedizin wird.“
Michael R Hamblin, PhD Harvard Medical School USA

“MIRA ist in der Lage die Krebszellen selektiv anzusteuern und zu zerstören und kann zusätzlich das Immunsystem für den Kampf gegen den Krebs aktvieren."

Univ.-Prof. Dr. Maria Sibilia, PhD / AKH Med. Uni Wien

Wir

Vereinszweck ist, neben der PR & Pressearbeit, das Ausweiten des Unterstützernetzwerks in den Bereichen Wissenschaft, Interessensvertretungen, Gesundheitseinrichtungen und anderen Organisationen sowie zu Personen, die sich dem Thema „Kampf dem Krebs“ zugehörig fühlen. Dazu organisiert der Verein Veranstaltungen, Fachkongresse und steht jedem Interessierten als Ansprechpartner zur Verfügung.

Des Weiteren wirbt der Verein durch die oben genannten Tätigkeiten Kapital für die Umsetzung des MIRA Projektes ein.

Langfristig wird der Verein auch Personen unterstützen, welche zu ihrer Krebsbehandlung noch zusätzliche Hilfe benötigen, oder keinen Zugang zu notwendigen Therapien haben.

Kontaktieren Sie uns

MIRA 
Raiffeisenstraße 31-33/6/2
2322 Zwölfaxing

Verein zur Förderung & Finanzierung der MIRA Technologie
Rappachgasse 47/4/16
1110 Wien
Tel.: +43(0) 699 - 1230 12 12
Email: info@mira.help
Bildnachweise: Die Portraitfotos sind von den betreffenden Personen beigestellt. Die Illustrationsfoto-Credits sind in der Reihenfolge ihres Erscheinens: 
1. Istockphoto * 2. Ben White - Unsplash * 3. Istockphoto * 4. Stephen Leonardi - Unsplash
phoneenvelopelocation-arrow